Geschichte von Atheria

Das alte Drachenreich Atheria war eine zivilizierte Nation, die auf eine lange Geschichte

zurückblicken konnte. Die Bewohner des Drachenreiches Atheria waren Abkömmlinge des

ursprünglichen Volkes der Drakonen, die ersten geschichtlich belegten Ur-Drachen. 

Bedingt durch einen lang anhaltenden Streit über die Tötung eines grünen Drachens durch

einen Menschen; Ritter Georg aus dem Reich Komaru, spalteten sich die Ur-Drachen und

es entstanden zwei Drachenreiche; die der Atherianer, die weiterhin den Frieden mit den

Menschen anstrebten und die des Königreiches Drago-Nero, die nach wie vor kritisch

den Menschen gegenüberstanden. König Drago missfiel die freundschaftliche Verbindung

zwischen den Drachen von Atheria und den Menschen.

Lange Zeit herrschte Krieg zwischen den drei Mächten und König Dragos Ziel war die

Vernichtung der Menschen, die jedoch durch die Drachen in Atheria beschützt wurden.

Dank dem weissen Drachen Taran, des wichtigsten Helfers und Ratgebers im Drachenreich der Atherianer, gelang es den Völkergruppen von Komaru und Atheria die Ermordung des Königs Drago-Nero. Dies bescherte den beiden Reichen endlich den lang ersehnten Frieden.

Der Frieden sollte jedoch nicht ewig währen, denn die Völker des Drachenreichs Atheria und des Königreichs Komaru wurden Mitte des 1. Jahrhunderts v. Chr. mit dem unerwartet und schnell vordringenden der Armee vom neuen König Drago-Terrador, dem Sohn von Drago-Nero konfrontiert. Drago-Terrador schwor Rache zu nehmen für den Tod an seinem Vater.

Bis an die Zähne bewaffnet, lieferten sich die drei Völker ein blutiges Massaker. Dem Heer des König Drago-Terrador gelang es die Drachen von Atheria zu vernichten, konnte sich jedoch nicht gegen die Waffen der Menschen behaupten. Fortan übernahmen die Menschen das Drachenreich Atheria und führten es